D 1999
R+B+ K: Rainer Komers
T: Michael Busch
S: Bert Schmidt
23 Min.

So 09. 05. | 17.30 Uhr | Rio Filmtheater
zusammen mit:
480 Tonnen bis viertel vor zehn

Mo 10. 05. | 20.30 Uhr | Filmforum

zusammen mit:
Ein Schloss für alle

Moderation jeweils:
Michael Girke
(Autor & Filmkritiker)

B 224 (Erdbewegung)

B 224 ist eine deutsche Schnellstrasse, die wie überall in der Welt an Städten, Kirchen, Fabriken, Flussufern, Krankenhäusern und Müllkippen vorbeiführt. B 224 ist ein dokumentarisches »Road Movie«. Dabei tritt an die Stelle der Reise eine audiovisuelle Betrachtung von künstlichen Orten. (37th International Film Festival Cracow)

Optische und akustische Aufzeichnung über, unter, auf, neben einer Straße, die durch eine Industrieregion führt – eine Collage. B 224 ist Teil der Trilogie „ErdBewegungen“, in der außerdem eine Straße in Alaska erkundet wurde, das NOME ROAD SYSTEM sowie die indische NH 2 zwischen Kalkutta und Varansi.
(aus „100 Dokumentarfilme zum Ruhrgebiet 1963 – 2004“, dfi - Dokumentarfilminitiative im Fimbüro NW)

„Gerade Deinen Film B 224 gesehen, fast so was wie eine Andacht an einem November Sonntagvormittag: eine merkwürdige Stille mit Gedenken an tägliche Arbeit (meist mechanisiert mit wenigen Handgriffen als Erinnerungsmal), Freizeit schön und totgeschlagen, an Wegezeit und überhaupt an vorbeirinnende Zeit & und die überbleibende Frage, was tun wir darin. Stumm mit wenigen eingeübten Lauten als Brückenschlag. Gleichzeitig auch natürlich 1 Stück über Heimatlichkeit. Beeindruckt.“
(Klaus Wildenhahn, Filmemacher Hamburg)